Musik auf das iPhone streamen – Spotify


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00d60ab/iphonegarage/blog/wp-content/plugins/microkids-related-posts/microkids-related-posts.php on line 645

Jeder von uns hört gerne Musik. Ganz egal wo ihr seid und welches Gerät ihr benutzt, wichtig ist es auf dem Laufenden zu sein und keine Hits zu verpassen. Wir stellen euch heute eine Online-Plattform vor, auf der ihr rund um die Uhr Musik hören könnt. Wir zeigen euch Spotify.

Das Unternehmen Spotify
Spotify ist ein schwedisches Unternehmen. Gegründet wurde der Musikdienst 2006 in Stockholm von Daniel Ek und Martin Lorentzon. Im März 2009 knackte die Online-Plattform die 1-Millionen-Mitglieder-Marke. Inzwischen sind es über 15 Millionen aktive Mitglieder. Insgesamt meldete das Unternehmen aber 32,8 Millionen Menschen. Das bedeutet, dass gut die Hälfte der Mitglieder die Seite regelmäßig nutzt.

Die Spotify-Abos für das iPhone im Überblick
Der schwedische Anbieter versucht mit unterschiedlichen Angeboten auf die verschiedenen finanziellen Möglichkeiten der Mitglieder einzugehen. Neben der meistgenutzten Gratisversion, bietet Spotify noch zwei kostenpflichtige Angebote an. Beide werden zu einem monatlichen Betrag freigeschalten.

Bei Nutzung des kostenfreien Dienstes hat das Mitglied Zugang zu allen Songs, die im Katalog zu finden sind. In den ersten sechs Monaten kann man sie sooft hören wie man möchte. Nach dem halben Jahr wird die Wiedergabe einzelner Hits auf fünfmal beschränkt und die Gesamtzeit ist monatlich auf zehn Stunden reduziert. Außerdem kann man hier die Werbung nicht ausschalten.

Das billigere Unlimited-Abo gibt es für 4,99€ und verspricht die Nutzung aller Lieder und Möglichkeiten. Dazu kommt, dass es möglich ist, seine eigene Musiksammlung hochzuladen.

9,99€ wird für das teure Premium-Abo berechnet. Der Mehrwert ergibt sich aus der erweiterten Nutzung auf allen Geräten, auf denen sich der Kontoinhaber einloggt. So könnt ihr Spotify auch auf eurem Handy, iPad oder sonstigen Geräten nutzen und habt auch unterwegs immer Zugriff. Außerdem wird durch einen Premium-Account auch die Radio-Funktion freigegeben.

Bei den beiden kostenpflichtigen Abos ist man durch die monatliche Zahlung auch von der Werbung befreit und bekommt zwischen den Songs keine Videos gezeigt.

Neben Millionen auswählbarer Musiktitel jeglicher Genres, kann der Nutzer hier auch seine eigenen Wiedergabelisten erstellen. Diese können heruntergeladen werden, um sie auch offline zu hören. So braucht es nicht immer einen Internetzugang und Spotify ist auch in Flugzeugen oder auf Reisen ein zuverlässiger Begleiter. Allerdings lässt sich Spotify nur in der teuren Premium-Ausgabe auf verschiedenen Geräten ausführen. So bleibt für die kostenfreie und billige Version nur der Laptop oder PC, über den ihr euch angemeldet habt.
Leider hat der Katalog noch zu viele Lücken sowohl bei den Interpreten, als auch bei den Liedern.

Die Finanzierung
Finanziert wird Spotify hauptsächlich aus den zahlenden Premiumkunden. Diese machen 83,5% des gesamten Umsatzes aus. Dazu kommt das Geld, dass aus den eingespielten Werbevideos eingenommen wird und die Einnahmen der kostenpflichtigen Musikdownloads. Doch auch das genügt noch nicht. Trotz eines Umsatzes von 188 Millionen Euro im Jahr 2011, steht ein Verlust von 40 Millionen Euro zu Buche. In diesem Bereich hat der Anbieter dringenden Nachholbedarf.

Insgesamt bietet Spotify ein umfangreiches Angebot, wenn auch gerade in der Bibliothek noch Nachholbedarf besteht. Gut aufgestellt ist die Plattform in jedem Fall, darf es aber jetzt nicht versäumen, sich weiterzuentwickeln, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Eure iPhone-Garage.de

Quellen: Wikipedia, Spotify, netzwertig, techfacts, focus

The following two tabs change content below.

Basileus Brown

Blogger und Chefschrauber at iPhone-Garage.de
Onlinemensch und Offlinegeek. E-Commerce Student in Würzburg und Online-Enterpreneur. iPhone schrauben und online vermarkten.