Category Archives: Apple

UAC-Anschluss bekommt von Apple die Freigabe

Hat der aktuelle Lightning-Anschluss bei Apple ausgedient? Der Konzern arbeitet an der Einführung einer neuen Übertragungsbuchse – UAC. Doch was ist besser an dieser Buchse?

Der Name des neuen Anschlusses spricht schon für sich. Ultra Accessory Connector nennt sich die Neuheit bei Apple. Dabei handelt es sich nicht direkt um einen neuen Anschluss, sondern vielmehr um eine Erweiterung. Er ist für Zubehör gedacht. Das gute dabei ist, dass er auch USB-C bei Android Geräten nicht überflüssig macht, sondern ebenso für beide Schnittstellen eine Lösung bietet. Du kannst deine Gadgets also sowohl mit Lightning, als auch mit USB-C Anschluss verbinden.

Der Aufbau und das Design sind aber nicht komplett neu von Apple entwickelt worden. Er ist angelehnt an die Ultra-mini-USB-Anschlüsse, die beispielsweise bei Kameras für die Übertragung der Dateien verwendet werden. Apple nimmt diesen Anschluss in sein Made for iPhone-Programm auf. In diesem MFI befinden sich noch andere Anschlüsse. Für die Partner und Hersteller von Apple, die für Zubehör verantwortlich sind, bedeutet das genaue Richtlinien zum neuen Anschluss. Mit einhergeht aber ebenso die Sicherheit, dass der neue Anschluss auch eingesetzt und verwendet wird. Das große Plus des neuen UAC ist die geringe Größe. Sie bietet den Herstellern anderer Geräte neue Möglichkeiten den gesparten Platz für andere Dinge zu verwenden.  

Verwendung bei Kopfhörern

Doch wo wird Apple diesen Anschluss auch einsetzen? Vorerst beschränkt sich das Einsatzgebiet auf die Kopfhörer. Apples Manager haben hier schon mit den Kophörer-Herstellern gesprochen und ihnen den Anschluss nahegelegt. Der UAC-Anschluss bietet hier einen Ausweg, wenn nicht auf Bluetooth gesetzt wird. Das iPhone 7 besitzt keinen Klinkenanschluss mehr. Dafür sucht Apple einen neuen Weg. Natürlich ist auch die Übertragung per Lightning möglich, aber mit einem solchen Anschluss lässt sich der Kopfhörer nur für Apple Produkte nutzen.

Nicht anders sieht es bei Android aus. Auch hier gehen die Überlegungen in Richtung Bluetooth und auch hier besteht das Problem, dass der USB-C-Anschluss eben nicht mit anderen Geräten kompatibel ist. Der UAC-Anschluss bietet also für beide Lager einen Ausweg und ist gerade für den Verbraucher ein echtes Plus. Geräte mit UAC können sich also mit den verschiedenen Anschlüssen verbinden und es muss nicht mehr darauf geachtet werden.

Quellen:
curved.de
apple.com

Homebutton geht nicht mehr, An-Aus-Schalter defekt, IPhone-Knopf kaputt – Die kostenlose Lösung heißt Assistive Touch…

Über viele Knöpfe verfügen die IPhones nun wirklich nicht. Und doch, oder gerade deswegen sind sie anfällig. Apple hat aber vorgesorgt und mit der Bedienungshilfe “Assistive Touch” eine Absicherung eingebaut. Jedoch nicht nur für eventuelle Defekte, sondern für eine Ein-Hand-Bedienung wurde das System entwickelt.

Die Aktivierung
1. Als Erstes öffnet ihr den Ordner “Einstellungen”

IMG_0892re

 

2. Danach scrollt ihr runter, bis zu “Allgemein” und folgt dem Pfad

IMG_0863re

 

3. Klickt auf “Bedienungshilfen”…

IMG_0864re

 

4. …und fahrt ganz nach unten. Hier findet ihr das “Assistive Touch”. Klickt es an…

IMG_0865re

 

5. … und schaltet es ein

 IMG_0866re

6. Jetzt seht ihr auf deinem Bildschirm ein kleines, graues Viereck. Das ist euer “Assistive Touch”! Damit lässt sich ein Defekt des Standby-Schalters auf der Oberseite eures Smartphones oder des Homebuttons kompensieren.

image

 

Die Funktionen
Betätigt ihr das “Assistive Touch”, vergrößert sich das Viereck und bietet euch verschiedene Optionen (Siri, Favoriten, Home, Gerät).

Siri:
Damit wird die Spracherkennung aktiviert und ihr könnt mit eurem IPhone Sprachbefehle geben. Somit lässt sich Siri mit einer kleinen Bewegung aktivieren und ihr müsst nicht mehr lange auf dem Home-Button bleiben.

IMG_0897siri

Favoriten:
Hier könnt ihr vorgefertigte Gesten abspeichern und aufrufen

IMG_0897favorit

Home:
Dieses Symbol ersetzt die Funktionen des Homebuttons

IMG_0897home

Gerät:
Unter diesem Tool lässt sich die Lautstärke regeln, der Bildschirm drehen und sperren und der Ton ein und ausschalten.
Klickt ihr auf den Button “mehr”, habt ihr die Möglichkeiten eines Screenshots, die Multitasking-Funktion zu aktivieren (hier erscheinen all eure momentan geöffneten Programme als kleine Fenster und ihr findet diese schneller), eine Geste auszuwählen oder das Handy zu schütteln.

IMG_0897geraet

 

Was steht dahinter?
Apple versucht seine Smartphones so benutzerfreundlich wie möglich zu machen. Hierzu gehört auch, dass die Produkte von Menschen mit beeinträchtigten motorischen Fähigkeiten genutzt werden können. Genau darauf zielt das Assistive Touch ab.
Die Bedienungshilfe ist so konzipiert, dass das ganze Gerät mit einer Hand und möglichst wenig Bewegungen gesteuert werden kann. So gibt es neben den offensichtlichen Funktionen vorprogrammierte Gesten. Mit diesen lassen sich Handbewegungen simulieren. Dabei ist es sogar möglich, den Gebrauch mehrerer Finger nachzustellen.

 

Quellen
www.giga.de
www.iphone-tricks.de

Top Eleven – DAS Fußball-Managerspiel

Die ersten Schritte

Nach der Anmeldung, die entweder mit den Facebook-Daten oder über ein extra Fenster bearbeitetfunktioniert, geht es direkt los. Man wählt seinen Vereinsnamen und das Wappen, den Namen des Fanclubs, gestaltet die Trikots und entscheidet sich sowohl für einen Trikotsponsor (Geld), als auch für eine Vergabe der TV-Rechte (Token). Hier legt man die ersten Schritte für das Vermögen seines Vereins.

Das erste Saisonspiel findet immer am dritten Tag einer neuen Saison statt. Davor habt ihr zwei Qualifikationsspiele für die kommende Pokalrunde. Seit ihr in der abgelaufenen Saison unter die ersten Vier eurer Liga gekommen, spielt ihr in der darauffolgenden Runde in der Champions League. Hier bekommt ihr höhere Preisgelder und erntet mehr Prestige.

Die Mannschaft

IMG_0464 (1)Hier ist es wichtig, dass eure Spieler möglichst auf einem gleichhohen Niveau liegen. So vermeidet ihr Schwachstellen und erlangt eine geschlossene Mannschaftsleistung. Als Erstes stellt ihr jedes Mannschaftsmitglied auf die für ihn passende Position. So entsteht automatisch ein System, nach dem ihr spielen lassen könnt. Passt euch das nicht, verkauft ihr die Spieler, die nicht passen und ersetzt sie durch entsprechende Akteure von der Transferliste. Ist eure erste Elf komplett, versucht ihr auch die Auswechselbank zu verbessern.

Verbesserung der Spieler

Die Spieler verbessern sich hauptsächlich durch Training und Spiele. Nach jeder der beiden Möglichkeiten bekommen einige von ihnen, je nach Intensität und Leistung, ein bis zwei Hütchen. Hat ein Spieler besondere Leistung vollbracht, können es auch mal drei Hütchen sein. Das kommt jedoch sehr selten vor. Diese Hütchen verteilt ihr nun auf die verschiedenen Bereiche (Abwehr, Angriff, physische und mentale Stärke). Im Ordner “Training” seht ihr den Nutzen der letzten Einheit und den Fortschritt. Ist diese Leiste voll, erlangt der Spieler eine neue Spielstärke.

Spielerkäufe und -verkäufe

IMG_0742Bei Käufen kommt es in erster Linie auf die Position und die Stärke an. Erst danach schaut ihr auf das Alter und mögliche Spezialfähigkeiten. Umso jünger eure Mannschaft ist, desto langsamer ermüdet sie. Zu Beginn sollte das allerdings nur eine untergeordnete Rolle spielen. Kauft euch anfangs ältere Spieler, die wenig kosten, aber eine höhere Stärke besitzen. So erzielt ihr schnelle Erfolge, ohne viel Geld zahlen zu müssen.

Bei Verkäufen müsst ihr nicht viel machen. Ihr klickt den Spieler an, geht auf “verkaufen” und stellt das Anfangsgebot ein. Danach wird euer Spieler, wie alle anderen auch, auf dem Transfermarkt versteigert. Ist er verkauft, werdet ihr über die Summe und den neuen Verein benachrichtigt.

Wirtschaftliche Bereiche

Neben dem sportlichen Bereich bietet das Spiel auch den wirtschaftlichen Aspekt der IMG_0746Branche, wenn auch in sehr kleinem Umfang. Vom Ausbau des Stadions und des Umfelds über Vertragsverlängerungen bis zu Sponsorenverträgen, müsst ihr euch als Manager um alles kümmern. Ihr legt die Eintrittsgelder fest, findet den für euch passenden Sponsorenvertrag sowohl für die Trikots als auch für die TV-Rechte und bietet euren Spielern Siegprämien an. Dabei müsst ihr immer darauf achten, dass ihr nicht in die roten Zahlen kommt und euer Verein stets nach oben schauen kann.

Freunde

Freunde sind in diesem Spiel sehr wichtig. Ihr könnt verschiedene Pakete verschicken und bekommt diese im besten Fall wieder zurück. So erhaltet ihr zusätzliche Medipacks, Moralbooster, Konditionsbooster und Hütchen. Auf diese Weise habt ihr immer genug Mittel, um euer Team bestmöglich vorzubereiten.

Top Eleven in iTunes downloaden:

TE Logo